077_KLU

Das alte kommunal geschützte Bauernhaus sollte durch den Umbau seinen ursprünglichen Charakter wiedererhalten und Platz für zwei Familien bieten.

In den Sechzigerjahren wurden der Stall und die Scheune ausgebaut. Dabei wurde die Dreiteiligkeit des Bauernhauses verunklärt und mit dem Nachbarhaus zu einem langen Haus “verschmolzen“. In intensiver Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege wurde die Dreiteiligkeit wiederhergestellt. Auch in der Fassade sind die drei Teile “Wohnhaus“, “Stallung“ und “Scheune“ heute wieder eindeutig erkennbar.

Die Giebelseite wurde durch zwei grosse Fenster ergänzt, die Stallung durch eine Unterkellerung und der bisherige Wohnraum durch das neu ausgebaute Dach erweitert. Das Hauptgewicht der Umbaumassnahmen lag auf dem Erhalt und der Hervorhebung ¨der historischen Bauteile.

Projekt

  • 077 KLU

Ort

  • Aesch BL

Bauherr

  • Privat

Realisierung

  • 2012 - 2015