026_HID

Das Grundstück in der Kernzone von Schönenbuch spiegelte die für das Sundgau typische Bauweise von Riegelhäusern und holzverschalten Oekonomiegebäuden wieder. Ein Bauernhaus mit sehr grossem Scheunenanbau liess wenig Spielraum für Erweiterungen. Durch die Teilung der bestehenden Gebäudekubatur in drei gleich grosse Volumen und deren Neugruppierung öffneten sich Blickbezüge zum Dorfkern und dem historischen Schulhaus und es entstand eine der traditionellen Architektur der Region angepasste Hofsituation mit einer weitläufigen Gartenanlage auf der Südseite des Grundstückes.

In Anlehnung an den rückgebauten Teil des bestehenden Riegelhauses sind die beiden neuen Volumen optisch einer Scheune nachempfunden. Deren einfacher Grundriss enthält neu die typischen Nutzungen eines Einfamilienhauses. Die reduzierte Form der beiden Gebäude ohne störende Anbauten und Vordächer fügt sich durch ihre zurückhaltende Gestalt, die wenigen Öffnungen, die fassadenbündigen Holzschiebeläden, das schräge Dach, die ungleichen Giebelwände und die vertikalen Holzverschalung harmonisch in die Umgebung ein.

Projekt

  • 026_HID

Ort

  • Schönenbuch BL

Bauherr

  • Privat

Realisierung

  • 2004 - 2005